Von hustenden Hunden

Nela ist krank… die Maus hat sich ne Erkältung zugezogen. Wo und wann weiß keiner aber seit Sonntag nachmittag hat sie sich die kleine Seele aus dem Leib gehustet (samt einigen anderen Auswürfen). Man leidet ja so arg mit, gerade wenn man weiß, wie sich so eine Halsentzündung anfühlt…

Nachdem sie die Nacht von Sonntag zu Montag kein Auge zugemacht hat (wir aufgrund des hustenbedingten Geräuschpegels auch nicht), war ich gestern mit ihr beim Arzt. Ich mach ja wegen ner Erkältung eigentlich nicht so einen Aufriss aber man muss ja schauen, dass es nicht auf Lunge oder gar Herz übergreift und zu ner chronsichen Sache wird.  Eine Viertelstunde später und um Einiges an Geld erleichtert, verließen wir die Praxis wieder. Ab jetzt gibts für die Pübbi Ruhe und Teemithonigtrinken als hauptsächlichen Tagesinhalt. Das hat sie gestern auch schon brav gemacht. Ab und an gestört von Frauchen, die trotz Widerwillen Schmerzmittel, Antibiotika und Augentropfen gibt, lebt sich so ein Hundeleben als Pflegling ganz nett auf der warmen weichen Couch und wir verzeichnen erste Erfolge. Madame hat die Nacht hustenfrei überstanden und konnte ruhig schlafen. Ich bin sehr dankbar, dass alles gleich so gut anschlägt und sie artig mitmacht, selbst wenns ums Schaltragen geht. Am Freitag gehts zur Nachkontrolle zum TA und ich hoffe, dass dieses Kapitel danach geschlossen werden kann.

In diesem Sinne : Packt euch warm ein und bleibt gesund!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Hundi

Glück gehabt

Heut war ein guter Tag.

Ich habe endlich nach jahrelangen Aufschieben und Abschlussdrama die Zusage für mein Stipendium für meine Aufstiegsweiterbildung (startet im November dieses Jahr) bekommen! *froi*

Eigentlich wollte ich die schon seit über 3 Jahren machen aber immer kam was dazwischen, sei es privater Ärger oder in den Weg gelegte Steine durch meine frühere Chefin.

Aber nu hab ichs getan und mich fest angemeldet. Also „nu“ ist nun auch schon wieder  fast 3 Monate her. Damals bekam ich eine falsche Information was die Beantragung des Stipendiums betrifft. So hab ich mich nach Meister-BaföG umgeschaut und dies beantragt. Ein Vögelchen zwitscherte mir aber doch noch, wie ich an das Stipendium, das so gut wie die gesamten Kosten der Fortbildung deckt (möchte mich nicht von der Praxis abhängig machen und kann das Geld nicht allein aufbringen), kommen kann. Jedenfalls hab ich mich dann nochmal durch diverse Ämter telefoniert und mit den richtigen Leuten verbinden lassen und nu hab ich heut den Anruf bekommen, dass es genehmigt wird. Fehlt nur noch etwas Papierkram.

Hab nach so langer Zeit schon gar nicht mehr dran geglaubt und mich so geärgert weil man sich während der Ausbildung so viel Mühe für den Notenschnitt gegeben hat um das Stipendium zu bekommen und es dann an Banalitäten scheitern soll. Zumal ich keine Zeit mehr hatte denn man bekommt es nur bis man 25 ist und das ist bei mir nächsten Januar soweit.

Aber jetzt ist alles in Butter. Endlich was Positives in Sachen beruflicher Zukunft nachdem die angedeutete Gehaltserhöhung noch immer auf sich warten lässt. 😦

Joar und dann gehts in die nä. Runde bei der Hundebissgeschichte.

Nachdem sich jetzt nach 1 Monat niemand von den Hundehaltern oder deren Haftpflicht bei mir gemeldet hat, werde ich jetzt Schmerzensgeld fordern. Mal schauen, ob die sich bewegen oder ich die Sache gar juristisch klären muss. Das würde ich gern vermeiden. Ich berichte euch.

Und ungeachtet meines schmalen Geldbeutels bin ich derzeit massiv im Shoppingwahn nachdem ich entdeckt hab, welche Massen an toller Klamöttchen bei Ebay zu finden sind. 12 Suchaufträge versorgen mich nun täglich mit Updates auch der bunten Ebaywelt und mein Postbote hasst mich sicher schon wegen der ganzen Warensendungen… 🙂 Also nicht dass ihr denkt, ich würde in Kleidung ertrinken wie manch andere Frau. Über Jahre waren andere Sachen wichtiger und ich brauch von so ziemlich allem ne Menge. Und da sich bei Ebay doch ne Menge Geld sparen lässt, gönn ich mir diese kleine Marotte. Son Bissl auf die Optik kommts ja auch an, gell? 😉

Mit diesen Worten verabschiede ich mich und wünsch euch eine schöne Restwoche.

Liebste Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Dies und Das, Weiterbildung

kleine Quälgeister

Eigentlich bin ich von Natur aus gut Freund mit jeglicher Art Getier. Was mir nicht so liegt (wie besonders langbeinige schnelle Spinnen), dem gehe ich aus dem Weg.

Das würde ich auch derzeit gern tun aber einige kleine Mitgeschöpfe sind aktuell ziemlich anhänglich.

Ums kurz zu machen: Fakt ist, dass ich am ganzen Körper, so schlimm wie noch nie, von Mücken zerstochen wurde. Allein meine Beine sind eine Minenfeld aus juckenden, teilweise schon aufgekratzten Beulen. Ich reagiere schon immer auf Mücken, bekomme Pusteln selbst ohne Kratzen, welche auch nur sehr langsam abheilen.

Nur diese kleinen Mistviecher haben sich über den diesjährigen Sommer, der eigentlich nirgends erwähnt zu werden braucht, gefreut, haben sich vermehrt wie Nix und nu hat unsereiner das Problem. Allein gestern habe ich 5 davon auf meiner Haut getötet als ich sie auf frischer Tat ertappt hab. Selbst im Gesicht hab ich 2 dicke Beulen und hinten auf der Ohrmuschel (!). *heul*

Ich hoffe, euch gehts nicht so mies. Man wird ja verrückt wenns überall juckt und man gerade an Stellen wie dem Gesicht aus ästhetischen Gründen doch nicht kratzen sollte. Meinen Frust lass ich dann an meinen Beinen aus, die man eigentlich keinem mehr zeigen kann. In 3 Wochen hab ich ne Festivität, bei der ich ein kurzes Kleid anziehen will… nur mit den Beinen geht das nicht.

Ich hoffe, das heilt bis dahin und die Mückenplage nimmt schnell wieder ab. Es geht ja nicht nur mir so. Die allergischen Reaktionen auf die Stiche nehmen ja wohl bei vielen Menschen zu.

Obwohl ich es  nicht mag und für den Hund auch vermeiden wollte, muss ich wenns nicht besser wird, zur chemischen Keule, also Mückenspray, greifen. Ich hoffe, das bleibt mir erspart.

Juckende Grüße aus der Mückenhochburg

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Dies und Das

Wieder ein kleines Bissl Pech…

Gestern ist meine letzte Urlaubswoche angebrochen und iwie musste es ja sein, dass wieder was passiert…

Ich war mit dem Hundchen unterwegs als und mir ein Mädchen (vielleicht 16) mit ihrem kleinen Terrier entgegenkam. Nun, die Hunde näherten sich einander an und alles verlief normal… bis der Terrier plötzlich meiner Nela ohne erkennbaren Grund an die Kehle ging. O_____________O

Nach dem ersten Schreck, schrie ich das Mädl an, dass sie nicht wie blöd an der Leine zerren sollte um ihren Hund nicht noch panischer zu machen. Mein Hund schrie die ganze Zeit wie am Spieß. Jeder, der sowas schon mal erlebt hat, weiß, wie einem das durch Mark und Bein geht. Nachdem sich dann sein Biss lockerte, versuchte ich, ihn von meinem Tier zu lösen. Ich weiß man soll da nicht zwischen gehen aber wenn sowas am Hals passiert, wo richtig was kaputt gehen kann, setzt bei einem halt der Verstand aus. Auf den Terrier einzutreten, erschien mir in dem Moment unnütz weil er so nicht abgelassen hätte. Im Nachhinein wäre vielleicht auf die Schnauzeschlagen besser gewesen aber wenn man im Affekt handelt, kommt man nicht immer auf die beste Veriante.

Jedenfalls rutschte der Terrier dann von meinem Hund ab und verbiss sich in mich…  Ganz klasse! Als ich ihn weghatte, sah ich die 2 Löcher in meiner linken Hand. Das Mädel hat die Situation iwie gar nicht erfasst, was sich auch an ihrem Verhalten nach Eintreffen von Rettungswagen und Polizei zeigte. Mal schauen, was von der Haftpflichtversicherung der Halter kommt. Es handelt sich um einen deutschen Jagdterrier, der in den Händen des Mädchen sehr nervös wirkte. Sie hatte ihn nicht wirklich unter Kontrolle. Und wie die Polizistin dabei richig feststellte, gehört solch ein Hund in erfahrene Jägerhände. Es gibt Hunderassen, die eigentlich gar nicht an Privatleute abgegeben werden weil es reine Diensthunde sind und bei mangelnder Auslastung nervös werden können (ein anderes Beispiel sind Bayrische Gebirgsschweißhunde). Er war ein Geschenk der Eltern an das Kind, also als reiner Begleithund gedacht. Meiner Meinung nach, die vollkommen falsche Entscheidung der Eltern.

Wie auch immer, Nela ist unverletzt geblieben, worüber ich bei allem am meisten froh war. Sie hat auch nicht geblutet, ich kann sie problemlos am Hals anfassen. In Krankenhaus wurden die Bisse versorgt und jetzt hab ich mindestens ne Woche lang wieder eine verbundene linke Hand und muss auch noch Antibiotika nehmen. Soviel zum Urlaub.

Jedoch profitiert man immer iwie aus einer Situation. In meinem Fall ist ist das eine zusätzliche Urlaubswoche (da ab gestern krankgeschrieben) und eine noch unbekannte Summe Schmerzensgeld von der Hundehaftpflichtversicherung. Mal gucken, so viel wirds nicht sein aber immerhin etwas.

Ich geb mir Mühe, die Woche vielleicht doch nach was gehäkelt zu bekommen aber ich weiß nicht, ob die Hand das mitmacht.

Ich grüß euch ganz lieb.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Dies und Das, Hundi

Ich auch mal wieder…

Hey ihr,

ich trau mich ja kaum noch her. Erst im März hab ich versprochen wieder öfter hier zu sein aber was war… nix. Iwie ist so viel passiert, dass ich keine Zeit gefunden habe.

Aber zum Glück ist alles nur positiver Natur. Mir gehts derzeit so gut wie seit Jahren nicht. Es entwickeln sich viele tolle Dinge und ich denk, das Hundchen und ich haben es uns verdient nervlich mal wieder aufbauen zu können. Die Kleine hat nicht nur ein neues Herrchen gefunden sondern auch die Freude am Baden im See kennengelernt besonders wenn es gilt, das Lieblingsspielzeug vor dem Ertrinken zu retten. Sie ist sehr aufgeblüht in den letzten Monaten seit hier Ruhe eingekehrt ist.

Und auch Frauchen schafft es sich wieder mit anderen Dingen zu beschäftigen. Im November werde ich endlich meine Weiterbildung machen damit es joblich mal langsam bergauf geht. Das Puppenhobby hab ich zwar auf ein stressfreies Niveau reduziert (heißt, ich versuche ein Bild pro Woche zu machen) aber habe wieder Freude daran gefunden.

Und auch zum Häkeln komm ich wieder. Eine neue Anleitung befindet sich bei einem lieben Menschen gerade in der Testphase und ich hab noch so viele Ideen für neue kleine Häkelwesen im Kopf, die ich demnächst umsetzen möchte.

Nela und ich verweilen derzeit im Urlaub. Noch bis Ende nächste Woche heißt es, mal abschalten und nicht an Arbeit denken und die Freizeit genießen. Wettertechnisch ist es jetzt in Berlin nicht so der Hit aber man kann sich ja auch drinnen gut beschäftigen. Gerade bin ich z.B. im Ebayshoppingwahn und muss zusehen, nicht Haus und Hof zu verbieten. 😉

Ok, also ich lebe noch und lass wieder mehr von mir hören.

Habt eine schöne Restwoche ihr Lieben.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Dies und Das

Back again…

Ja mich gibts noch. Ich hab meinen Blog ziemlich einstauben lassen, wie ich gerade festellen musste. ^^

Die letzten Wochen bzw. Montae waren so voller Aufregung, dass hier gar nicht mehr hergefunden hab. Ich hoffe, ab jetzt wieder öfter kleine und große Ereignisse aus meiner kleinen Welt berichten zu können.

Um euch jetzt auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen, hier ein kurzer Abriss der letzten Wochen:

Der Umzug liegt hinter der Pübbi und mir. Alles  lief gut und hier sind alle Räume bewohnbar. Es fehlen noch so Kleinigkeiten, die es hier heimelig machen aber ich bin mit dem Zustand zufrieden. Es kocht, wäscht und kühlt alles einwandfrei und die Lage ist sehr angenehm ruhig. Jetzt wirds hier Stück für Stück wohnlich und ich weiß, dass das der letzte Umzug für die nächsten Jahre war.

Meinen Gips bin ich nach insgesamt 6 Wochen los geworden, brauchte keine Phyiotherapie und das Handgelenk hat sich gut entwickelt. Merke es eigentlich gar nicht mehr außer letztens beim Pfeffermahlen… diese Bewegung war noch nicht so optimal. 😉 Ansonsten gehts mit meinen Nerven und dem allgemeinen Befinden wieder bergauf nachdem endlich Ruhe eingekehrt ist.

Emmi, mein Spinnchen, ist ausgezogen… Es war hier einfach zu kalt für die Kleine und ich hatte Angst, dass sie mir trotz Heizmatte eingeht. Sie lebt jetzt bei lieben Menschen und in zahlreicher 8-beiniger Gesellschaft.

Nela hat sich toll entwickelt. Der Gehorsam wird immer besser auch wenn hier und da noch die Aufmerksamkeit und Konsequenz vom Frauchen getestet wird. 😉  Sie hat sich gut eingelebt und auch ein paar neue Freunde gefunden. Lediglich mit den Augen und der Verdauung hatte sie die letzten Tage Probleme aber das reguliert sich auch wieder.

Nachdem mir letztes Jahr unter mysteriösen Umständen mein Fahrrad abhanden kam, hab ich mir pünktlich zum Frühlingsanfang ein neues Radl gegönnt, mit dem  jetzt schon fleißig früh zur Arbeit gestrampelt wird. Auch wenn mir da manchmal schon fast was abfriert (ist ja doch noch sehr „frisch“ am Morgen), genieße ich die Bewegung vor und nach Arbeit wieder.

Mein Notebook macht mir in letzter Zeit Sorgen und ich lebe in der Angst, dass es bald gar nicht mehr hochkommt. Leider ist es wie immer der falsche Zeitpunkt für sowas weil das Geld für ein neues natürlich nach dem Umzug überhaupt nicht da ist. Bin arg angeschlagen in der Hinsicht und hoffe, dass es noch etwas durchhält. Aber nach 3,5 Jahren guter Dienste muss ich wohl damit rechnen.

So, ich glaub, das war alles Wichtige der letzten Zeit. Häkeltechnisch werde ich versuchen, wieder einzusteigen. Habe es letztens versucht und die „ungewohnte“ Bewegung war für meine Handgelenke doch wieder anstrengender als sonst. Ich geb mir aber Mühe, euch bald wieder eine neue Anleitung präsentieren zu können.

Da Ostern immer näher rückt, habe ich mir wieder ein kleines Special für meine Shops überlegt, dass euch hoffentlich die vorösterliche Warterei versüßen wird. 😉

Nu denn, ich wünsch euch eine schöne Restwoche und genießt die ersten Sonnenstrahlen.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Dies und Das, Hundi, Meine Shops, neue Wohnung

Glück im Unglück

Wenns schlimm kommt, dann richtig… so oder so ähnlich sagt man das glaub ich.

Ich denke, bei mir kams die Woche schlimm.

Am Donnerstag hab ich mich auf den dauervereisten Böden beim Gassigehen voll hingepackt. An sich für mich schon nichts Besonderes mehr weil ich die Tage davor auch 2/3 Mal lang lag. Nur hatte ich diesmal nicht so viel Glück bei der Landung. Hab richtig gemerkt wie meine Hand überdehnt wurde und ein starker Schmerz aufstieg.

Nun ja, im Zuge des Schocks hatte ich dann erstmal totalen Schwindel und bin iwie nach Hause gewankt, das Hundchen leicht verstört an der Leine. Es war bei der Frührunde.

Erst hatte ich gehofft, es sei  nur gestaucht und hört schon wieder auf. Dem war aber nicht so. Meine Kollegin hat mich dann per Telefon in die Notaufnahme geschickt. Ich hatte sie angerufen um ihr Bescheid zu geben.

Dort angekommen, war ich positiv überrascht, dass es nicht so voll war wie erwartet.  Dennoch konnte ich in Ruhe den Großteil meines Buches lesen bevor ich dran kam. Nun mittlerweile hatte ich sich eine Schwellung am linken Handgelenk gebildet und der Unterarm war hart (Lesen ging aber noch ^^)

Der Arzt hat drauf rumgedrückt (AUA!!!!!!!!!!!!!!!) und mir dann eröffnet, dass wir röntgen müssen. War ja klar. Dort hab ich dann wieder gewartet… und weiter gelesen (ich weiß, ich bin etwas freakig in solch einer Sitaution dafür Nerven zu haben aber was soll man machen). Mittlerweile hatte ich auch eine provisorische Bandage für die Hand bekommen.

Nun ja, ich kam wieder ins Behandlungszimmer (mein Buch war mittlerweile fast ausgelesen) und er kam mir mit „Wollen Sie zuerst die Gute oder die Schlechte hören?“. Ich ganz trocken und etwas gereizt: „Erstmal möchte ich wissen, wo ich meinen (schweren) Mantel und die Tasche abstellen kann?“ die ich immer noch mit mir rumschleppen musste weil keiner von sich aus was sagte…

Gut, jedefalls meinte er dann, dass ich Glück hatte weil es nur angebrochen war, also das linke Handgelenk. Wäre es richtig gebrochen gewesen, hätten sie operieren und mich stationär aufnehmen müssen… PANIK!!!!!!!!!!!! Ich hab n Hund daheim, da kann man nicht mal eben 4 Tage weg sein wenn man keinen hat, der sich drum kümmern kann. Aber ich hatte ja Glück und es war nur angebrochen. Der Arzt zeigte mir das auch am Röntgenbild. Endresultat: 4 Woche Gips bis unter den Ellenbogen… Na klasse. Aber immerhin ist es nur die Hand, kein ganzer Arm und schon gar kein Fuß. Das wär ja dann mit Hund gar nicht gegangen.

Nun ja, nachdem ich den Gips dran hatte, hab ich erstmal auf Arbeit angerufen und gesagt, dass ich zusehen werde, nä. Woche wieder zu kommen. 4 Wochen zu Hause bleiben, das geht gar nicht. Und meine Arbeit kann ich ja machen. Vielleicht etwas langsamer aber tippen und telefonieren tu ich hier ja auch.

Nu gut, heut hab ich dann erstmal schön Husten usw. bekommen. Auch noch so krank, dachte ich. Supertoll.

Und dann wars heut auch noch so anstrengend genauso wies nä. Woche wird.

Heut waren die Leute da, die die Möbel abgeholt haben, die ich bei Ebay versteigert hab, einmal sogar mit kleinen Kindern! *genervtwar* Ein Glück hat Nela die beiden etwas beschäftigt.

Das war dann heut 3 Mal Fremdbesuch hier. Einmal davon wohl 2 nett aussehende Studenten, die ihre Sachen abholten und ich sah so scheiße aus und hab nur gehustet. Hab mich voll geärgert. XD

Dann hatte ich mich erstmal hingelegt weils mir so mies ging und danach wurde es erst richtig schlimm. Musste aber mit der Pübbi nochmal raus… also aufgerafft und los. Wenn man wieder hochfährt, geht’s auch mit dem Befinden aber heut abend wird’s noch schlimm werden.

Am Montag kommt dann ne potentielle Neumieterin für die Wohnung hier (muss also morgen hier noch n Bissl Putzen und das Spinnchen dezent verschwinden lassen), am Dienstag die Umzugsfirma, die sich die Sachlage hier anschaut wegen nem Kostenangebot, am Donnerstag die Wohnungsvorabnahme vom Vermieter und Kontrolle beim ambulanten Chirurgen… alles natürlich immer vor Arbeit. T_____T Stress pur aber n 4-wöchiger Ruhelauf war ja jetzt, wo es Anfang nä. Monat mit dem Umzug losgeht, gar nicht eingeplant. Muss da also durch.

Man entwickelt dann so Strategien, alles nur mit mehr oder weniger 1 Hand zu machen. Bin ja glücklicherweise Rechtshändler. Das erste Mal Duschen mit dem Gips wird aber wohl spannend.

Also kann ich sagen, dass anleitungstechnisch erstmal nix läuft weil ich net häkeln kann. *schnief* Ich hoffe, dass ich den Gips früher loswerde. Ich muss ja schließlich umziehen. >:)

Ich grüße euch alle ganz lieb und drück den rechten Daumen, dass ihr nicht so schlimm fallt wie meinereiner.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Wochenrücklicke, Zeitvertreib